Die Unantastbarkeit der Nachricht

Cabin medium

Image via Wikipedia

Kennst du das: Du liest eine Zeitung und irgendwie sind all die Nachrichten krass aber so richtig ändern tun sie an dir nichts? Was ist falsch mit dem Medium Zeitung und in welchem Kontext steht sie? Ein kurzer Text über die Unantastbarkeit der Zeitungsnachricht, leider nur als pdf:

unantastbarkeit

Advertisements

3 Antworten to “Die Unantastbarkeit der Nachricht”

  1. keskonattend Says:

    sehr schöner artikel! danke.

  2. jaja, die suche nach der „objektivität“. nmm gibts in bezug auf zeitungen DIE objektivität nicht. es gibt nur subjektive ‚objektivität‘ welche sich als objektiv gibt und doch subjektiv den mensch beeinflusst. und andersherum ist (offensichtliche) subjektivität mmn nicht unbedingt etwas schlechtes, zb. etwas lesen, von dem mensch weiß dass aus dem gleichen blickwinkel wie dem eigenen geschrieben worden ist, statt sich zb. durch einen spiegel (zeitung) durchzukämpfen und schlussendlich ihn doch wieder angeekelt in die ecke feuert. ich hab aufgehört die (subjektiv ‚objektiven‘) bürgerlichen tageszeitungen und nachrichtenmagazine zu lesen und bin bei den (subjektiven) radikalen zeitungen und pamphleten (hängen) geblieben. wo sonst (ausser im eigenen kopf hoffentlich) gibts kritik bis an die wurzel?!

  3. party pirate Says:

    hab den text endlich mal gelesen^^ stimmt natürlich dass man nicht vor ort ist in den…“krisengebieten“ oder wo auch immer die schreckensmeldungen herkommen. muss man aber auch nicht. das ist so ein ganz hinterhältiges ding im zuge der sogenannten globalisierung. is einerseits gut, vll toll oder beeindruckend dass man weiß was auf fast jedem fleck der erde so vor sich geht. andrerseits weiß man eben auch von der ganzen scheiße die so am dampfen ist und das zieht einen runter denn man ist nich da und kann sich ein echtes bild machen und helfen. muss man aber auch nicht. ..? die welt „schrumpft“ durch die ganze vernetzung von allem und jedem aber sie ist immer noch der gleiche planet und die menschen und dinge werden sogar täglich mehr! das „globale denken“ dass man so reinkriegt, was am anfang die weltverbesserer propagiert haben und nun von den firmenchefs gefordert wird find ich garnicht so einfach…es übersteigt meinen handlungsbereich sowieso aber auch teilweise das vorstellbare oder sagen wir das nachvollziehbare, wie auch im text beschrieben…es berührt einen nicht wirklich…man weiß nicht wie sich das anfühlt…man ist nich dort…man kennt „sowas“ seit jahren aus den medien…man kann sowieso nicht helfen…man hat seine eigenen probleme! die sind vll nich so existenziell aber dennoch muss man sich irgendwie damit rumplagen.

    ok ich bitte den inhaltlichen haken den ich elegant oder auch nich ums thema geschlagen hab 😛

    letztenendes finde ichs schon noch wichtig sich grob zu informieren was so passiert auf der welt…auf details kommts dabei manchmal weniger an da es ja wie beschrieben nicht nur eine wahrheit gibt und alles von individuen geschriebn wurde…mit welchen absichten auch immer.

    wichtig ist den ernst der lage zu erkennen, seinen humor niemals zu verlieren und zu versuchen die welt in seinem wirkungsbereich ein bisschen schöner zu machen…der wirkungsbereich kann von mensch zu mensch dabei sehr verschieden sein und ich finde man sollte sich nich zu viel druck machen gleich die ganze stadt zu entern. gut ding will meistens doch weile haben 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: