2. Report über die mobile Obdachlosenküche

gemuse-und-obst-holenHier kommt also der zweite Report zu unserem sehr erfolgreichen Kochprojekt!
Am 28.2.09 um 12Uhr trafen wir drei uns erneut in Altona um dort aussortiertes Obst und Gemüse abzuholen. Die Ausbeute war ziemlich gut. Zudem sammelten wir innerhalb einer Stunde 22 euro und plus die 10euro des super netten Pastors vom Vortag, ergaben sich 32 euro! Dann bewegten wir uns in die Küche und begannen um 14Uhr mit dem Zubereiten. Während dort eine weitere Person dazu kam um beim Schneiden zu helfen, entschieden wir auf Grund der Unmengen an Bananen einen veganen Bananenmilchshake zu machen. Einige Gewürze und Öl fehlten uns ebenfalls noch und so ging jemand noch fix im Bioladen gegenüber einkaufen.

schnippelnHaferdrink, Knoblauch, Zwiebeln, Nudeln und Öl wurden für 27 euro eingekauft (alles bio! Ganz nach unserem Prinzip). Die Verkäuferin wurde angesprochen, ob es möglich wäre, im Rahmen des Kochprojekts den Einkauf zu einem günstigeren Preis zu ermöglichen. Sie konnte dies zu dem Zeitpunkt nicht entscheiden, da es mit der Chefin abgesprochen werden muss, aber sie machte den Anschein, dass durchaus die Möglichkeit dazu besteht. Als kleines Extra und als unterstützende Anerkennung gab uns die Verkäuferin noch zwei Tafeln Schokolade gratis dazu. Sehr nett! Danke!

Zurück in der Küche wurden dann ein Obstsalat geschnitten, ein Bananenmilchshake vorbereitet, die-sonne-im-gesichtNudelngekocht und das Gemüse angebraten. Nudeln und Gemüse ab in einen Topf, einen Topf mit Obstsalat auf den Handwagen und die Kannen mit dem Milchshake in die Hand, so gings dann los. Da wir noch Pappbecher für den Shake brauchten, gingen zwei von uns in Cafes und fragten dort nach Bechern. Einer erhielt etwa 8 Stück, der andere einen original verpackten 100ter Satz!!! Somit mussten wir nicht mal Geld für die Becherchen ausgeben! Und Kuchenpappen als Teller hatten wir noch vom letzten Schnorren mehr als genug über. Nur 40 Plastikgabeln wurden von uns dazu gekauft.

Aufgrund des S-Bahn Ersatzverkehrs mit viel zu kleinen Bussen, gingen wir nun zu sechst, zufuß auf den Kiez. Das Wetter war viel besser als beim letzten Mal und wir waren schon um 16:30uhr unterwegs, was bedeutet dass es sogar noch hell war. Leider fanden dennoch auf dem ganzen langen Weg des Kiez’s nur etwa 15 Portionen einen hungrigen Bauch. Dann trat Plan B in Kraft: wieder ab zum Drop in. Dort wurden sehr viele Portionen verteilt. Insgesamt wurden etwa 50-60 Essen an diesem Samstag unter die Leute gebracht. Auf jeden Fall wurden mehr Essen verteilt, als es Gabeln gab.

essen-verteilen-kiez1Die Gruppe war bei der Rückkehr auf drei Leute zusammen geschrumpft, was allerdings nicht als Nachteil zu sehen war. Dann wuschen wir die letzten Töpfe ab, räumten den Wagen weg, verstauten die übrig gebliebenen Essen, Gewürze und das Öl und genossen um 21Uhr, entkräftet aber zufrieden den Abend.

Es ergaben sich auch diesmal neue Verbesserungsvorschläge. So werden wir kleine Zettelchen drucken die wir allen Leuten, die etwas in unsere Spendendose werfen geben. Auf diesen können sie dann im Internet etwas über unser Kochprojekt lesen und sehen wo hinein ihre Spende investiert wurde/wird. Außerdem werden wir den gesamten Kochtag in drei Schichten unterteilen, so dass eine Person maximal an zwei Schichten teilnimmt. Neun Stunden sind verteilennämlich für einige Personen zuviel und schließlich soll das Projekt ja auch noch Spaß machen! Ein größerer Wagen zum Transport der Töpfe wäre äußerst wünschenswert! Wenn jemand da eine Idee, einen Kontakt oder eine Bezugsquelle hat, würden wir uns riesig freuen, wenn du dich bei uns melden könntest. Ein kleinerer Wagen wäre auch nicht schlecht, dann würden wir mit zwei Wagen losziehen.

Wenn dir der Bericht unserer Aktion gefallen hat, du einen Optimierungsvorschlag für uns hast oder gerne mal mit Gemüse einsammeln, Kochen oder Verteilen möchtest, dann hinterlasse einen Komentar oder melde dich direkt per Mail an uns! Unsere Mail ist piratesparty_hh@gmx.de

Wir freuen uns über jeden/jede der/die Lust hast zu helfen und zu schaffen! Und ich kann euch sagen, es macht echt Spaß!

das-team

Advertisements

5 Antworten to “2. Report über die mobile Obdachlosenküche”

  1. arschkool.
    MOBKÜ 4 EVER!

  2. Danke ;-)!

  3. arne sieht aus wie kurt cobain.

  4. Ziemlich krass! ich wusste bis eben nicht, wer eigentlich kurt cobain ist. dann hab ich mal bilder gesucht und tatsächlich. Kurt Cobain ist in unserer Kochgruppe!
    echt sehr cool!!! Könnten wir mit werbung machen! ‚fans kochen mit kurt für Obdachlose‘!

  5. weiter so! und viel mut, geduld, ausdauer, motivation etc noch mehr nachahmer für die idee anzustiften

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: