ctf-plakat

Hier ist jetzt das Plakat mit dem den Rest der Woche letzte Mobilisierung laufen soll.

Einfach die Grafik in nem Textverarbeitungsprogramm auf DIN-A4 packen und auf der Rückseite irgend eines nicht mehr benötigten einseitig bedruckten Papiers ausdrucken! Stellt die Druckqualität runter! Niemand braucht tiefschwarze Meisterdruckleistungen, Economy oder Draft reichen komplett aus.

ctf-plakat-invzum ausdrucken

ctf-plakatzum im Internet spreaden


Dieser Artikel wurde verfasst von pierre

Creative Commons License

‘ctf-plakat’ und alle seine Bestandteile stehen unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Deutschland Lizenz.
Advertisements

4 Antworten to “ctf-plakat”

  1. wie wärs mit ner beschreibung um den richtigen kleber zu kaufen / selberzumachen? (vll aus abbaubaren materialien^^) 😀 auch zukunftsorientiert für die über 12.638 weiteren CTF matches in berlin… 🙂

  2. antwortender Says:

    wie wärs mit harz oder sperma? wegen der ganzen weichmacher im plastik kann man letzteres eh für nix mehr gebrauchen 😉

  3. igittigitt.

    aus meyers konversationslexikon:
    „Kleister (Buchbinderkleister), Klebmittel für Buchbinderarbeiten, wird aus Weizenstärke erhalten, indem man dieselbe mit etwas kaltem Wasser zu einem Brei anrührt und diesen unter starkem Umrühren in dünnem Strahl in heißes Wasser gießt, bis dasselbe die gehörige Konsistenz angenommen hat. Kochen darf man den Kleister nicht, weil er dann nach dem Trocknen leicht abspringt. Der reine Kleister wird kalt verarbeitet oder, wenn man ihn, um seine Klebkraft zu erhöhen, mit etwas Leimwasser vermischt, lauwarm. Für gröbere Arbeiten bereitet man Kleister aus Roggenmehl, und wenn man den noch heißen Kleister mit dem halben Gewicht der angewandten Stärke oder des Mehls Terpentin gut mischt, so haftet der Kleister besser, widersteht der Nässe und eignet sich besonders zum Aufkleben von neuen Tapeten auf alte. Um den Kleister haltbarer zu machen, löst man in dem Wasser, mit welchem man die Stärke brüht, den 16. Teil vom Gewicht der letztern Alaun auf oder vermischt den fertigen, kalten Kleister mit etwas Kreosot oder Benzin. Um Insekten von den mit Kleister gearbeiteten Sachen abzuhalten, kocht man das Wasser mit etwas Aloe, Wermut oder Koloquinten.“

    klingt doch bis auf terpentin etc. ziemlich ökorrekt.

  4. Fuchs mit Rattenschwanz Says:

    je nachdem wohin die plakate geklebt werden sollen, und wie lange sie sich dort halten sollen, kann man sie auch einfach einweichen in wasser, bzw klitschnass machen und noch ehe so voll durchgeweicht sind an die wand machen. das prinzip kennt doch jeder noch vom schulklo. klopapier schoen unterm wasserhahn nass machen und mit schmackes an die decke feuern! haengt da ne ewigkeit ehe der hausmeister mal die leiter aus dem keller holt um das wieder ab zu kratzes. HAHAHA! und wenn ihr es aus andere Plakate klebt, dann nutzt sich der kleister des vorherigen plakats 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: